Mitglieder 6135  
News 2019  
Newsletter 165  
Termine 5566  
Projekte
1020  
Publikationen 2954  
Links 755  
Foren 77  
Umfragen 9  

Which of the following describes the most important strategy sustaining SME competitiveness?
Decrease in production costs
Vertical integration
Strategic alliances/mergers
Development of innovative products
Process innovation-Technological leadership (BAT-Best Available Technology)
Acquisition of new technologies for production management (MRP, ERP, …)
Acquisition of new technologies for information management
Abstimmen   
Ergebnisse   zu den Ergebnissen

Die Topforen der Woche (Diskussionsthemen und -beiträge)
Blinde Flecken in der Forschungslandschaft zu hybrider Wertschöpfung (3)
Urheberrecht in der Wissensgesellschaft (4)
Service Engineering (8)
MyBusinessCommunities
Home
select english language/englische Sprache wählen
HomeNewsTermineProjektePublikationenLinksMitgliederForen & UmfragenNewsletterarchiv
25.05.2016
Home
Registrieren
Passwort vergessen?
Benutzername
Passwort

Impressum Impressum
Hilfe Hilfe
Sitemap Sitemap
AGB & Disclaimer AGB & Disclaimer
Ihr Channel- und Clubselektor
Neue News
Interface Masters Announces Spin-Off Company Niagara Networks, Inc.
Mittelstand 4.0-Agentur Handel informierte Fachbesucher bei den Fachmessen Internet World und TradeWorld
E-Commerce-Leitfaden will mit Speed4Trade und ElectronicSales die Themen Marktplätze und B2B-Commerce stärker bearbeiten
Neue Termine
13.12.2016-14.12.2016
Lean Innovation
08.12.2016
Methodenseminar Gestaltung marktgerechter Produktprogramme
07.12.2016-09.12.2016
Top Executive Seminar Lean Innovation
Neue Projekte
FOKUS:SE
Interviewaufruf im Bereich Dienstleistungsnormung
Trace4Valve - Elektrnische Typenschilder für die eindeutige Identifikation und Traceability von Industriearmaturen
Neue Publikationen
Sparkasse KölnBonn und Deutsche Postbank gewinnen das ibi Website Rating 2016
Studie: Notwendigkeit einer kanalübergreifenden Content-Strategie in Banken und Sparkassen noch nicht hinreichend erkannt
Xing erfolgreich nutzen
Neue Links
Verkaufstraining für IT und Industrie Unternehmen
Mehr Traffic für Ihre Seite
Interim-Manager Vertrieb
Neue Mitglieder
Sara Herzog
empirical risk
Martin Riekert
Tamara Rosic
Martin Just

MyBusinesscommunities.biz ist das Dachportal der Web 1.0 und Web 2.0 Portale

  • DL2100.de
  • DL-Internationalisierung
  • E-Service-Zentren
  • Extended Enterprise
  • Fit4Service.com

Interesse?
Wenn Sie Interesse an einer eigenen Business Community im Internet haben, können Sie hier den Angebots-Flyer und die Preisliste für unsere Projektgeschäft- oder ASP Mietlösungen herunterladen.

Sie wollen testen?
Gerne. Besuchen Sie unseren Demo-Club "Club x - Der Showroom" unter
www.mybusinesscommunities.biz
Benutzername: guestaccount
Passwort: guestpassword

Möglichkeiten
Die Infrastrukturplattform "MyBusinesscommunities.biz" dient Ihnen als Community-Zugang und Contentmanagementsystem

  • für die bestehenden und zukünftigen offenen Themenchannels (siehe "Channel- und Clubselector" rechts oben)
  • für Ihre persönliche Redaktions- und Downloadumgebung (siehe "Personal Page" nach erfolgter Mitglieder-Anmeldung)
  • für Ihr E-Collaboration in geschlossenen Clubs (siehe "Personal Page": Zugang bzw. Bewerben für Clubs)

Mit dem Channel- und Clubselector navigieren Sie vertikal und horizontal. Nach erfolgter Anmeldung mit Benutzername und Passwort sehen Sie im aufgeklappten Menü alle Ihnen zugänglichen Channels und Clubs.

Eine BusinessCommunity im Internet lebt von den Beiträgen der Mitglieder und dem Austausch untereinander. Als Mitglied eines Themenchannels können Sie sich jederzeit selbst registrieren, für die einzelnen Clubs können Sie sich darüberhinaus bewerben. Als Mitglied erhalten Sie gegenüber unangemeldeten Besuchern Zugriff auf Ihre persönliche Redaktions- und Downloadumgebung als Mehrwertdienste. Sie können dann zum Marketing und Wissenstransfer Ihre News, Termine, Projekte, Publikationen, Links, Forenbeiträge etc. für andere exklusiv in den geschlossenen Clubs und/oder in einem oder mehreren Themenchannels einstellen.

Danke für Ihr kritisches Feedback weiterhin.


Top News: Vorankündigung: BMBF-Fachtagung 2015
Bitte den Termin 28. - 29. Mai 2015 im BCC in Berlin zur Fachtagung "Arbeit in der digitalisierten Welt" vormerken mehr

Top Termin: Unternehmen steigern ihre Dienstleistungsproduktivität: Nutzen, Gestaltung, Vorgehensweisen
Stuttgart, Haus der Wirtschaft 11.11.2014
Die Dienstleistungsproduktivität zu steigern ist eine zentrale Herausforderung für jedes Unternehmen, das sein Angebotsportfolio unter dem steigenden Wettbewerbsdruck verbessern will. Dienstleistungen innovativ zu gestalten ist dabei ein entscheidender Stellhebel. Doch welche Methoden zur Produktivitätssteigerung setzen Unternehmen erfolgreich ein? Um dieser Frage nachzugehen, haben sich über 160 Akteure der Strategischen Partnerschaft »Produktivität von Dienstleistungen« (Förderkennzeichen 01FL09003) mit der Thematik der Dienstleistungsproduktivität auseinandergesetzt. In dieser engen Kooperation zwischen der deutschen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in Form einer Public Private Partnership, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiiert wurde, haben 34 Verbundprojekte erfolgreich praxistaugliche Tools und Methoden entwickelt. Diese wurden in vielfältigen Praxisbeispielen bei Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen (im Rahmen der 34 Verbundprojekte) entwickelt und getestet. Am 11. November 2014 organisiert die strategische Partnerschaft mit der aktiven Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen Baden-Württemberg das Praxisforum mit dem Titel »Unternehmen steigern ihre Dienstleistungsproduktivität: Nutzen, Gestaltung, Vorgehensweisen«. Die Veranstaltung wird ganztägig im Haus der Wirtschaft in Stuttgart stattfinden. Im Rahmen des Praxisforums laden die Strategische Partnerschaft und das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg Führungskräfte und leitende Angestellte dazu ein, ausgewählte Praxisbeispiele zur Steigerung der Dienstleistungsproduktivität kennenzulernen. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an produzierende Unternehmen als auch an Dienstleister, deren Ziel die beständige Verbesserung seines Leistungsangebotes ist. Das Forum bietet interessante Vorträge von Praktikern aus der Wirtschaft sowie interaktive Programmpunkte und lässt darüber hinaus viel Raum für den Erfahrungsaustausch mit Experten. Dabei ermöglicht das Forum den Zugang zu anwendungsnahen und lösungsorientierten Ansätzen und berücksichtigt Fragen wie: Welche Möglichkeiten gibt es, die Produktivität von Dienstleistungen zu steigern? Welchen Nutzen bringt die effiziente Gestaltung und Messung der Produktivitätsprozesse? Was tragen Technologien und interaktive Wertschöpfung zur Steigerung der Dienstleistungsproduktivität bei? Welche Vorgehensweisen und Methoden können zielgerichtet eingesetzt werden? Die Veranstaltung zielt darauf ab, diese und weitere Fragestellungen durch Lösungsansätze aus der Praxis zu beantworten. Der Fokus liegt auf den betrieblichen Gestaltungspotenzialen und Messverfahren der Dienstleistungsproduktivität in deutschen Unternehmen.Das Programm gliedert sich in zwei Stränge und bietet so die Möglichkeit, Dienstleistungsproduktivität sowohl aus Sicht der Anbieter als auch aus Sicht der Kunden zu betrachten. Die anbieterbezogene Sichtweise bietet Vorträge und Workshops in den Themengebieten »Technologien« sowie »Prozesse und Schnittstellen«. Sie beschreiben, wie ein Unternehmen die Produktivität seiner Dienstleistungen gezielt selbst beeinflussen kann. Die kundenbezogene Perspektive betrachtet die Produktivität unter dem Einfluss des Kunden und seiner Ressourcen. Die Vorträge und Workshops im Themengebiet »interaktive Wertschöpfung« sowie »Kundenintegration und Interaktion« beleuchten, inwiefern die Interaktion und Integration des Kunden entlang der Wertschöpfungskette die Dienstleistungsproduktivität steigern können.Neben den einzelnen Vortragsreihen bietet die Podiumsdiskussion Gelegenheit für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit Experten – ganz nach dem Prinzip »Wirtschaft spricht zu Wirtschaft«.Weitere, detaillierte Informationen zum Veranstaltungsprogramm sowie zur Anmeldung finden Sie über den unten angegebenen Link. mehr

Top Projekt: Strategische Partnerschaft - Fit für Innovation
70569 Stuttgart 01.08.2009-30.04.2014
Die vom BMBF und dem Europäischen Sozialfond geförderte Partnerschaft hat das Ziel, das Bewusstsein für die Bedeutung der Innovationsfähigkeit in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu schärfen. Die Partnerschaft ist als ein Wissens-, Transfer- und Lernforum organisiert, welches Unternehmen und Beschäftigte in die Lage versetzen soll, Innovationen herbeizuführen und die dazu erforderlichen Veränderungen erfolgreich zu gestalten. Der Sprecher der Partnerschaft ist Dr. Manfred Wittenstein, Präsident des VDMA. Weitere Informationen unter www.fitfuerinnovation.de. mehr

Top Publikation: Exportability and Internaltionalisation of Services
Broschure on the focus group meeting to the announcement "Exportability and Internationalisation of Services" on the 27th of November2006 mehr

Top Link: Fraunhofer IAO InnoScore© Service - online Check
Das von Fraunhofer IAO entwickelte und kostenfrei zur Verfügung gestellte InnoScore© Service bietet mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit Ihre Innovationsfähigkeit für produktbezogene Dienstleistungen eigenständig und kostenlos zu bewerten. mehr

 

 

Kontakt | Impressum
© by Fraunhofer IAO Last modified: 25.05.2016